GEW Kreisverband Neumünster
GEW Kreisverband Neumünster

Mitmachen - Mitgestalten - Perspektiven setzen

 

Die Gewerkschaft der Beschäftigten im Bildungs- und Sozial- und Erziehungsbereich

 

Kompetent in:

Bildung - Erziehung - Interessenvertretung - Rechtsschutz im Personal-, Arbeits- und Sozialrecht - Tarife und Bezahlung - Aus- und Weiterbildung ...

 

Jahresausflug 2017 als Kultur- und Inselhopping

Europäisches Hansemuseum Lübeck - Flussfahrt auf der Wakenitz - Nachwächtertour und Geschicht(en) in Ratzeburg.

 

Mit diesem Programm geriet der Ausflug zum "Inselhopping". Dass Lübeck (Trave) und Ratzeburg (Ratzeburger See) eine Insellage besitzen weiß man. Aber auch der kleine Ort Rotenhusen an der Ausmündung des Ratzeburger Sees liegt auf einer Insel. Dort endete die Flussfahrt auf dem "Amazonas des Norden", wie die Wakenitz genannt wird.


Die Führung durch das Europäische Hansemuseum war begeisternd und bot gute Einblicke in die Hansegeschichte - nicht zuletzt unterstützt durch das sehr gute Museumskonzept. Die Sonderausstellung "Pin It" zeigte dazu mittelaterliche "Emojis" und "Pins" und stellte sie den aktuellen gegenüber. Erholung und Natur dann auf der Wakenitz Richtung Ratzeburger See und Stärkung durch Kaffee und Kuchen auf dem Schiff. Wer wollte, konnte sogar den schillernden Eisvogel und manche wilde Ecke am ehemaligen Grenzfluss zur DDR entdecken.
Auch wenn es in Rendsburg noch Tag war, stellte sich uns der humorige Nachtwächter als Führer durch die wechselhafte Geschichte der Inselstadt zur Verfügung. Seine Ausführungen würzte er durch manche Anekdote und märchenhaft Erfundenes bis hin zu den "Dracheneiern" in den Gemäuern des Doms.

Kein Wunder, dass ob des ungeheuren Inputs under Eindrücke das Abendessen mit Blick auf den Küchensee besonders schmeckte.

(S. Schwab)
 

siehe auch die Bildegalerie unter Berichte & Infos

 

Krasse Fehlentscheidung

 

Berufliche Bildung gehört ins Bildungsministerium

 

Berufliche Bildung GEW Schleswig-Holstein Jamaika

Kiel – „Ab ins Wirtschaftsministerium!“, heißt es für den gesamten Bereich der Beruflichen Bildung. Dorthin will die zukünftige Jamaika-Koalition ihn vom  Bildungsministerium  verschieben. Für 33 Berufsbildende Schulen und Regionale Berufsbildungszentren, 93.700 Schülerinnen und Schüler an Berufsschulen, Berufsfachschulen,  Fachoberschulen, Berufsoberschulen, Beruflichen Gymnasien und Fachschulen trägt dann der Wirtschaftsminister die Verantwortung.

 

Krasse Fehlentscheidung
Als „krasse Fehlentscheidung zu Lasten von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften, aber auch der Qualität in der Beruflichen Bildung insgesamt“, bezeichnete Astrid Henke, Landesvorsitzende der Bildungsgewerkschaft GEW,  am 23. Juni 2017 in Kiel diese bundesweit einmalige Zuordnung. Reibungsverluste zwischen Wirtschafts- und Bildungsministerium seien vorprogrammiert.

 

Weiterlesen

Trotz positiver Punkte eher rückwärtsgewandtes Gesamtbild

 

„Statt die Schulen mit neuen Diskussionen über Schulstrukturen, Abstimmungen in Schulkonferenzen über Noten und G9 zu überziehen, wären klare Aussagen zur Verringerung der Belastungen der Lehrkräfte dringend nötig gewesen“ sagte Astrid Henke, die Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft am 16. Juni in Kiel zum Koalitionsvertrag von CDU, FDP und Grünen.

 

Weiterlesen auf der Homepage der GEW Schleswig-Holstein

Kiel, 24.5. 2017 - Presseerklärung der GEW SH

 

Jamaika-Koalition: Bildung muss Priorität haben

 

Noch kein Karibik-Feeling mit Reggae und Easy Living
bei der GEW

 

Jamaika-Koalition GEW Schleswig-Holstein Bildung
 

 „Auf jeden Fall muss für JAMAIKA gelten: Priorität für Bildung!“, brachte die GEW-Landesvorsitzende Astrid Henke am Mittwoch, 24. Mai 2017 in Kiel die Erwartungen der GEW an die sich abzeichnende Jamaika-Koalition auf den Punkt. Das bedeutet: Mehr Stellen, bessere Arbeitsbedingungen von Kita bis Hochschule, A13 für Grundschullehrerinnen, Fortführung der Inklusion mit besserer Ausstattung sowie mehr Lehrkräfte für Schulen in schwierigem sozialen Umfeld.  

 

.de

Die GEW zeigt in Zusammenarbeit mit dem
KDW Neumünster

„Zwei Filme, die die Schule beleuchten“

Zwischen den Stühlen

Donnerstag, 22. Juni 2017 - 20 Uhr*

Mittwoch, 5. Juli 2017 - 20 Uhr

Berlin Rebel High School

Donnerstag, 6. Juli 2017 - 20 Uhr*

Freitag, 14. Juli 2017 - 17:30 Uhr

Donnerstag, 20. Juli 2017 - 20 Uhr*
 

* Bei Voranmeldung für diese Termine erhalten Mitglieder der GEW Neumünster freien Eintritt. E-Mail bitte einen Tag vor der Vorstellung an
schwab@gew-neumuenster.de


Hinweis:
Die Macher des KDW sind gerne bereit auch Sonder- und Schülervorstellungen dieser und anderer Film zu organisieren.
Das Kino hat 43 Plätze und bietet sich damit Ideal für solche Veranstaltungen an.

Kino ohne Kommerz : Preise fürs KDW und Savoy

vom
 

Die beiden nicht kommerziellen Kinos KDW in Neumünster und Savoy in Bordesholm haben Preise auf Landesebene erhalten.

Neumünster | Große Erwartungen hatten Sönke Jahn und Frank Köncke nicht, als sie am Montag zur Verleihung des Kinopreises Schleswig-Holstein nach Husum fuhren. Doch als die Gewinner aufgerufen wurden, war die Freude groß. Das Kino im Kulturzentrum Dada am Waschpohl (KDW) wurde in der Reihe der nicht gewerblichen Kinos erstmals ausgezeichnet und erhält einen Geldpreis von 1500 Euro.

„Wir haben überhaupt nicht damit gerechnet. Wir wären schon zufrieden gewesen, wenn man uns lobend erwähnt hätte. Aber so ist es natürlich umso schöner“, sagt Sönke Jahn vom KDW.

Ursprünglich hatten Jahn und Köncke, die das Kino mit weiteren ehrenamtlichen Mitarbeitern betreiben, gar nicht geplant, sich zu bewerben. „Die Initiative ging eigentlich von unserem Publikum aus. Wir wurden mehrfach gefragt, ob wir uns nicht bewerben wollen – und das haben wir dann gemacht“, sagt Jahn und fügt hinzu: „Wir haben in der Bewerbung das gesamte Programm des Kinojahres 2016 dokumentiert, das waren rund 200 Vorstellungen.“ Ein Paket, das die Jury offenbar überzeugte. In diesem Zusammenhang spricht Jahn auch ein großes Kompliment an seine Mitstreiter aus: „Das war wirklich eine Teamarbeit, die hier ausgezeichnet wurde.“

 

Was mit den 1500 Euro passieren soll, steht momentan noch nicht fest. Klar ist nur, dass die Summe komplett in das Kino fließen wird. „Man könnte beispielsweise mal über eine schönere und größere Leinwand nachdenken“, sagt Jahn.

Bereits zum fünften Mal hat das Bordesholmer Savoy-Kino beim Kinopreis Schleswig-Holstein gewonnen.

 

Gute Bildung braucht gute Arbeits- und Rahmenbedingungen wie …

 

mehr Zeit für die pädagogische Arbeit an sich
… multi professionelle Teams
… Senkung der Gruppen- und Klassengrößen
… Zeit für Austausch, Fortbildung und Beratung
… Räume, die die pädagogische Arbeit unterstützen
… Sanierung maroder und gesundheitsgefährdender Gebäude
… Senkung der Arbeitsbelastung
… Reduzierung der Pflichtstundenzahl
… Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation
… Abbau der prekären und befristeten Beschäft igung
… Umsetzung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes
Und nicht zuletzt: gerechte Bezahlung

 

 

Die Plakataktion "Bildung weiter denken" wurde auch von lokalen Politikern und Politikerinnen genutzt, um ihre Position zur Bildung zum Ausdruck zu bringen: Aminata Touré (Grüne), Angelika Bär (Piraten), Paul Eickhoff-Weber (Jusos), Hassan Horata (SPD), Kirsten Eickhoff-Weber usw.

Gelobt und gerne mitgenommen wurde auch unser Pocket-Booklet zu den Wirtschaftsmythen.

Die GEW Schleswig-Holstein plant die Einführung eines Schuljahresplaners für Mitglieder

 

GEW-Kalender: schon bestellt?

 

Nicht notwendig!
Dieses Jahr bleibt es noch beim Alten.
Die KollegInnen im Kreisverband Neumünster bekommen den GEW-Kalender über die Vertrauensleute in ihr Fach.

 

 

Bitte beachten: Der Kalender wird erst im April verschickt.

Bisher wurde der GEW-Kalender jährlich an alle Kolleginnen und Kollegen im Schuldienst geschickt. Viele Rückmeldungen zum Kalender haben ergeben, dass ein großer Teil der Kolleginnen und Kollegen auf digitale Systeme umgestiegen ist oder andere Angebote nutzt. Deshalb wird der Kalender ab 2017 nicht mehr automatisch verschickt, sondern muss beim Landesverband vorbestellt werden.

 

Das System der Vorbestellung werden wir nutzen, wenn noch alternative Kalenderangebote der GEW gemacht werden können.
Das wird momentan noch geprüft.
(Kreisverband Neumünster)

 

Ihr Kontakt zu Ihrer Gewerkschaft vor Ort 

GEW Kreisverband Neumünster

Sedanstr. 22

24534 Neumünster

Rufen Sie einfach an unter

04321 55 82 575
Siegbert Schwab
04321 25 21 625
Uta Rechter
04321 93 97 53
Gunter Fleischmann

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GEW Kreisverband Neumünster

E-Mail